Tramwaytag 2014 in der HW

Posted in Fotos, ÖPNV on Oktober 15th, 2014 by nexidus

Bilder zum Tramwaytag 2014 in der Hauptwerkstätte Simmering.

Tramwaytag 2014

Tags: , , ,

Lukas Klose

Posted in Fotos, Internet on März 22nd, 2012 by nexidus

Lukas Klose, jetzt fragt sich jeder, wer oder was soll Lukas Klose sein.

Lukas ist ein „alter“ Bekannter von mir, den ich schon lange kenne. Nun hat er sich, vermutlich schon länger, der Fotografie verschrieben und seine Bilder möchte ich euch nicht vorenthalten den es sind wirklich viele sehr gute dabei die mich sehr beeindruckt haben. Aber urteilt selber.

Profil von Lukas Klose bei 500px.com

Tags: , , ,

Island

Posted in Fotos, internes on Juli 8th, 2011 by nexidus

Am 5.7. bin ich nach Island geflogen und ich will wieder hin. Es war nur ein Kurztipp, den am selben Abend ging es wieder zurück, aber ich fand es schön. Ein sehr schönes Land. Manche mögen es vielleicht als Karg bezeichnen, aber ein Strand im Süden kann genauso Karg sein. Island ist aufjedenfall eine Reise Wert, für jeden.

Island, ich komme wieder!

 

PS: Ich habe ja ganz vergessen die Bilder hier zu verlinken: Island 2011

Tags: , , , ,

Leistungsschau des Bundesheers 2010

Posted in anderer Kram, Fotos on Oktober 26th, 2010 by nexidus

Heute, am Nationalfeiertag gab es wieder eine Leistungsschau des österreichischen Bundesheers. Sehr interessant zu sehen was das Bundesheer alles zu bieten hat und eine Angelobung wollte ich mir auch einmal ansehen. Einige Rekruten frierten anscheinend sehr, vorallem der direkt vor mir stehende. Dieser zitterte stark. Was ich mir aber durchaus vorstellen kann. Mindestens 45 Minuten stehen, bei leichtem Wind und nicht gerade warmen Temperaturen. Aber sie haben es alle überstanden.

Bilder der Leistungsschau

Tags: , , , ,

Lange Nacht der Wiener Stadtwerke

Posted in Fotos, ÖPNV on Mai 10th, 2010 by nexidus

Am Freitag fand die Lange Nacht der Wiener Stadtwerke statt.

Letztes Jahr bin ich nicht dazu gekommen es mir anzusehen, dieses Jahr schon.

Programm der Wiener Linien bei der Langen Nacht der Wiener Stadtwerke (ots.at)

Angefangen habe ich mit der Fahrt auf dem Verbindungsgleis zwischen Erdberg und Stadion. Da dies ein Betriebsgleis ist, wird es im regulären Betrieb nicht mit Fahrgästen befahren.

Von der Station Erdberg aus musste man eine kleine Runde gehen um zum Eingang zu gelangen, wo die Fahrt beginnt. Begrüßt wurde man mit einem Animationsfilm über die neuen U2 Stationen. Dazu gab es antialkoholische Getränke sowie Brote mit Aufstrich und Wurstsemmeln.

Diese Verpflegung gab es bei einigen Punkten der Wiener Linien.

Die Fahrt fand unter eingeschaltetem Tunnellicht und abgeschaltetem Hauptlicht im Zug statt. Während der Fahrt wurde man mit allgemeinen Informationen über den Ausbau, das Verbindungsgleis und die U-Bahn an sich gefüttert. Leider waren diese Durchsagen mal lauter mal leiser. Somit hatte man manchmal nicht verstanden was gesagt wurde. Aber an sich eine nette Idee der Öffentlichkeit dieses Gleis zu zeigen, wovon man schon so vieles gehört hat.

Gefahren wurde mit einem V/v Wagen (Bild: Paul Posch).

Beim Stadion angekommen wurde man vom Wiener Linien Personal angewiesen welchen Ausgang man zu benutzen hat um zum Shuttlebus zu kommen.

Von dort aus bin ich dann mit dem Shuttlebus zum Straßenbahnmuseum am Ludwig-Kößler-Platz (Wien 3, U3 / 18 Schlachthausgasse) gefahren. Dort war ich schon einige Jahre nicht mehr, daher war es wiedermal ein Erlebnis sich dieses anzusehen.

Bei einigen Typen der Straßenbahn und Buse wurden Erinnerungen aus der Kindheit wieder wach. Ich bin zwar noch nicht so alt, aber was da schon an Vergangenheit herumsteht. Ein Wahnsinn. Und alles wunderschön restauriert. Einige Typen waren mir auch gänzlich unbekannt.

Demnächst werde ich aber nocheinmal hinschauen und mir das Straßenbahnmuseum nochmal anschauen. Aber dann in Ruhe.

Nachdem ich mir alles recht flott angesehen habe und einige Fotos geschossen habe, fuhr ich mit der Oldtimerstraßennbahn auf den Gleisen der Linie 18 bis zur Station Blechturmgasse. Dort sollte man einen Animationsfilm über den Umbau der Ustrab (Wikipedia) zu sehen bekommen und eine Ausstellung.

Das war leider ein große Enttäuschung, den der Animationsfilm beschränkte sich auf ein 28 Sekunden Video in Endlosschleife und ein paar Aufsteller mit Bildern zur Geschichte der Ustrab (Wikipedia) und wie es aussehen wird.  In der anderen Station die sich gegenüber befindet sah man drei verschiedene Versionen wie die Stationen neu gestaltet werden sollen. Verpflegung gab es natürlich auch dort. Und das war es leider in der Blechturmgasse schon wieder.

Natürlich ist es schwer mehr zu zeigen über etwas was sich in der Zukunft befindet, aber mehr erwartet hat man sich natürlich schon.

Von dort aus bin ich dann mit der Linie 18 nach St. Marx und dann weiter mit der Linie 71 zum Zentralfriedhof (Wikipedia) 2. Tor gefahren um mir die Veranstaltung der Bestattung Wien anzusehen.

Begrüßt wurde man dort gleich von einigen Fahrzeugen der Bestattung Wien die man sich genauer ansehen konnte. Diese habe ich aber nur im vorbeigehen registriert, da diese mich eher weniger interessiert haben. Mich hat mehr der Bummelzug quer durch den Zentralfriedhof interessiert. Um dort hinzukommen musste man an einigen Ständen vorbei. Zum Beispiel Sarg-probeliegen, Sargbemalen (für Kinder), Souvenirs wie T-Shirts mit der Aufschrift „Der letzte Wagen wird immer ein Kombi sein“, Bücher, CDs usw., etc. Weiters konnte man auch Führungen mitmachen wie zum Beispiel zum Falco Ehrengrab mit Musikeinspielungen und ähnliches.

Da mich aber der Bummelzug mehr interessiert hat, bin ich gleich dort hingegangen. Leider wurde dies recht schlecht organisiert. Es war ein sehr großer Andrang aber nur einen Bummelzug der alle 30 Minuten gefahren ist. Somit haben immer Leute warten müssen und es galt das Gesetz des Stärkeren. Der der sich am meisten durchsetzen konnte, hat sich einen Platz erkämpft. Die anderen mussten auf den nächsten warten. Gehört habe ich, das es Leute gegeben hat die schon 1 1/2 Stunden gewartet haben.

Die Fahrt ging dann quer durch den Zentralfriedhof mit hin und wieder Fackeln auf der Seite vom Weg. Ich fand es einfach schön, mitten in der Nacht quer durch den Zentralfriedhof gefahren zu werden. Die meisten Leute im Bummelzug haben zwar dauernd geredet, was die Stimmung etwas  trübte, aber darüber kann man hinwegsehen.

Es wurde auch dauernd gemeckert das nicht gesagt wurde, wo man sich gerade befindet, also wo der Zug gerade vorbeifährt, hat mich aber nicht gestört. Es ging mir nur um das Ambiente vom Friedhof in der Nacht. Und das war einfach schön.

Desweiteren war auch der Hauptweg vom Tor 2 bis zur Präsidentengruft mit Fackeln am Rand gesäumt. In der Nacht natürlich ein wunderschönes Bild, so wie man den Zentralfriedhof eigentlich nie sehen kann.

Von dort aus bin ich dann gemütlich heimgefahren. Nächstes Jahr versuch ich mir auch die Veranstaltungen der Wien Energie anzusehen.

Alles in allem ein schönes Erlebnis.

Bilder folgen so schnell wie möglich.

Tags:

Tramwaytag 2009

Posted in Fotos, ÖPNV on September 13th, 2009 by nexidus

Am 12.09.2009 war der Tramwaytag in der  Hauptwerkstätte Simmering zu Gast und ich war natürlich dort.

Diesesmal war ich länger dort, weil es auch viel zu sehen gab. Und da in der Hauptwerstätte es auch möglich ist mit Straßenbahnen, U-Bahn und Bus selber fahren zu dürfen, hieß es sehr früh aufstehen.

Offiziell eröffnet der Tramwaytag um 10 Uhr, ich war schon um 8:30 vor den Toren um gleich beim Einlass sich anzustellen für die Publikumsfahrt.

Ich entschied mich für die Type E1, da diese nicht mehr all zu viele Jahre im Einsatz sein wird. Ich schaffte es auch der erste zu sein, der die Publikumsfahrt mit dem E1 eröffnet. Auf Grund des großen Andrangs war es leider nicht möglich eine ganze Runde in der Hauptwerkstätte zu fahren sondern quasi eine 1/4 Runde. Dennoch war es ein sensationelles Erlebnis, was ich gerne wiederholen würde.

Mir viel bei den ganzen Publikumsfahrten auf, das Frauen weniger Skrupel dabei hatten schnell zu fahren. Es sind zwar sowieso ein bis zwei Ausbilder pro Zug/Bus dabei, dennoch haben sich die Männer da eher zurückgehalten.

Ich hielt mich da auch ein wenig zurück, aber eher aus dem Grund, das ich die Fahrt genießen konnte, die kurze Zeit.

Zu sehen gab es allerhand. Zum Beispiel auch die Oberbauwerkstätte in der Gleise und Weichen hergestellt bzw. zurechtgebogen werden. Teilweise riesen Maschinen mit beeindruckenden Leistungsangaben.

In der Halle sah man viele Züge in reparatur bzw. in der HU (Hauptuntersuchung) sind, wie der Arbeitsfortschritt ist usw.

So ein Einblick in die HW bekommt man nicht all zu oft und muss ihn daher auskosten bis aufs kleinste Detail.

Fotos vom Tramwaytag 2009

Hauptwerstätte in Simmering (Wikipedia)

Kameltheater – Tierpark Kernhof

Posted in anderer Kram, Fotos on August 16th, 2009 by nexidus

Heute war ich im Kameltheater – Tierpark Kernhof. Gleich einmal vorweg, ich kann es jedem empfehlen sich das anzuschauen, es ist Sehenswert und sehr unterhaltend. Im Tierpark an sich kann man einige Tier begutachten bzw. bestaunen. Natürlich Kamele, das ist klar, aber auch Meerschweinchen, Hasen, Serval und ab 2010 auch Schneeleoparden, wenn ich das richtig verstanden habe. Natürlich sind das nicht alle Tiere!

Der Park ist wunderschön in den Berg gebaut worden, daher muss man natürlich auch Steigungen in Kauf nehmen, aber das ist es Wert. Natürlich ist auch für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt, mit zwei Restaurants.

Das Essen habe ich nicht probiert, sah aber gut aus, jedenfalls die Mehlspeisen.

Es ist auf jeden Fall einen Besuch wert!

Bilder gibt es hier